Qualität & Standards

Pflegequalität - Definition

Der Begriff Pflegequalität versucht die Ausführung einer Dienstleistung zugleich einem objektiven und einem subjektiven Maßstab zu unterwerfen. Die Alten- und Krankenpflege ist eine wichtige Dienstleistung im Gesundheitswesen. Sie unterliegt in einem marktwirtschaftlichen System ähnlichen personalen und wirtschaftlichen Einflüssen wie viele andere Produkte oder Dienstleistungen auch. Mit dem Begriff „Qualität“ ist immer die Güte oder Beschaffenheit eines Produkts oder einer Dienstleistung in Bezug zu seiner Eignung für bestimmte Zwecke gemeint (nach EN ISO 8402). Objektiv, wenn sie mit nachprüfbaren einheitlichen Beschreibungen – subjektiv, wenn sie mit persönlichen Bewertungen „gemessen“ wird.

In der Pflege wird die besondere Qualität einer Dienstleistung in erster Linie vom Patienten oder Heimbewohnern wahrgenommen und bewertet. Dabei müssen die fachliche Qualität der Pflege aber auch Zufriedenheit und Lebensqualität der Pflegebedürftigen als Mittelpunkt des zunächst unklaren Begriffs wahrgenommen werden. Auch die Angehörigen, die Fachkräfte (Pflegenden), die beteiligten Ärzte und anderen Therapeuten, das Betriebsmanagement oder der Träger einer Einrichtung und die Vertragspartner Kranken- und Pflegekassen setzen bestimmte Erwartungen in die Qualität der vertraglich vereinbarten und erbrachten Dienstleistungen in Heim oder Krankenhaus.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Pflegequalit%C3%A4t

Aktuelle Prüfberichte

Haus St. Elisabeth

Prüfbericht des MDK von 2020

Prüfbericht der WTG-Behörde von 2018

Josefs-Stift

Prüfbericht des MDK von 2020

Prüfbericht der WTG-Behörde von 2021

St. Ida-Stift

Prüfbericht des MDK von 2020

Prüfbericht der WTG-Behörde von 2021