Kategorie: Haus Elisabeth

“Zünd ein Licht an!”

“Zünd ein Licht an!”

Helfen und teilen ist die Botschaft von Sankt Martin in dunklen Zeiten. „Zünd ein Licht an“ hieß die Sankt-Martinsaktion im Coronajahr, die an den Patron der Armen und Randgruppen erinnern sollte. Der Marienkindergarten hat uns zu dieser Aktion für jede Wohngruppe eine Laterne gebastelt, die wird sehr erfreut und dankend in die Fenster gehangen haben.

Alternativer Kirmesbummel

Alternativer Kirmesbummel

Unseren alljährlichen Kirmesbummel konnten wir dieses Jahr durch COVID-19 leider nicht umsetzen. Um uns doch einen Hauch von Kirmes zu ermöglichen, hatten wir an unserem eigentlichen Kirmesbummeltag eine Süßigkeiten-Bude im Garten. Dort haben sich unsere Bewohner*innen und Mitarbeiter*innen kleine Schlemmereien ausgesucht. Zum krönenden Abschluss wurden für alle im Garten Reibekuchen gebacken. Es war eine schöne, […]

Wünsche per Luft

Wünsche per Luft

Wir haben uns sehr gefreut, diesen tollen Brief als Antwort auf unsere – mit Wünschen versehenen – Luftballons  zu erhalten und danke vielmals für die Unterstützung. Selbst die kleinste Hilfe bewirkt Großes und hilft uns allen, diese Ausnahmesituation zu meistern. Vielen lieben Dank, Ihr Haus St. Elisabeth

Britisches Flair

Britisches Flair

„Warsteiner Highlander bringen britisches Flair ins Seniorenheim“ Eine musikalische Überraschung war es, als wir in den Abendstunden in unserer Gartenanlage Besuch von den „Warsteiner Highlander“ hatten. Für alle Bewohner/innen war dieses Event eine schöne Abwechslung! Es legte sich ein warmes Miteinander auf unser Haus… Danke an alle Beteiligten, die damit in dieser Zeit für unsere […]

Wünsche per Luftballon

Wünsche per Luftballon

Unserer ehrenamtlichen Mitarbeiterin Greta Pluskwa 11 Jahre alt, rief mich an und hatte eine tolle Idee! „Ich darf nicht zu euch ins Haus und ich vermisse euch alle so sehr! Wäre es nicht schön, wenn alle Bewohner einen Wunsch auf eine Karte schreiben und wir die Karten an Luftballons in den Himmel schicken?!“ Dies haben […]

Schutz der Senioren höchstes Gut

Schutz der Senioren höchstes Gut

Artikel im Patriot vom 19.03.2019 von Michael Görge Das grassierende Coronavirus stellt besonders die heimischen Senioreneinrichtungen, das Haus Elisabeth in Anröchte und auch das Josefsheim in Erwitte, vor ganz besondere Herausforderungen. Über allem steht dabei, dass die in den Häusern betreuten älteren Mitmenschen, die in höchster Weise gefährdet sind, bestmöglichst zu schützen. Strikte Sicherheitsvorkehrungen sind […]